Zur Startseite Zur Startseite
<img scr="../image/flash/smallbanner.jpg" width="750" height="49" border="0">
| Geschichte | Feiern | Tagen | Konzerte | Partner | Presse | Aktuelles |
| Home | Kontakt | Impressum |   Marmorsaal bei facebook
| Archiv |
29. Juni 2014 << Archiv
     

Guardame la Vacas - Musik der Spanischen Renaissance

   

Ensemble LALA HÖHÖ unter Leitung von Giomar Stehl

Andrés Montilla-Acurero // Tenor
Francesco Tomasi // Vihuela
Eloy Galarza // Virginal & Renaissanceorgel
Luise Enzian // Renaissancetripelharfe
Giomar Sthel // Renaissancegambe

Iberische Renaissancemusiker betrachteten bestimmte Instrumente – darunter Tecla (Tasteninstrument), Harfe und Vihuela (ein Vorläufer der Gitarre) – als „perfekt“: zum einen, weil man sie sowohl als Begleitinstrumente als auch zum Ensemblespiel einsetzen konnte, zum anderen weil sie als Soloinstrumente für polyphone Musik geeignet waren. Tecla, Harfe und Vihuela teilten sich somit ein Repertoire an Vokal-, Tanz- und frei improvisierter Musik wie z. B. Recercadas, Tientos, Glossas, Differencias und Fantasias. Äußerst populär war im 16. Jahrhundert die Melodie Guardame las Vacas, was so viel bedeutet wie „Hüte mir die Kühe“. Variationen dieser Melodie finden sich nicht nur bei Narváez und Cabezón, sondern auch in Luys Venegas de Henestrosas Libro de Cifra Nueva para Tecla, Arpa y Vihuela von 1557.

www.lalahoho.de

 

LALAHOHO

 © LALA HÖHÖ

    << zurück | weiter >>
   
| Marmorsaal im Weißenburgpark GmbH (unterhalb Teehaus) | T: 0711 – 45 95 79 30 |   |